Charles Blog

Der Blog für Pflanzenliebhaber

ASENDORFER ORCHIDEENZUCHT

14. Juni 2010

Liebe Orchideenfreunde,

in den kommenden Wochen werden wir euch interessante Orchideen Zuchtbetriebe vorstellen. Diese haben mit ihren Zuchterfolgen maßgeblich dazu beigetragen, dass Orchideen heute die beliebteste Zimmerpflanze in Deutschland geworden ist.

Heute stellen wir vor:

Asendorfer Orchideenzucht von Dipl.-Ing. Agr.Hilmar Bauch

“ Die Asendorfer Orchideenzucht ist ein inhabergeführter Spezialbetrieb zur Nachzucht  und Vermehrung von tropischen Orchideenarten,  mit dem Schwerpunkt auf der Gattung Paphiopedilum.

Auf einer Fläche von derzeit ca.170 Quadatmetern kultivieren wir Paphiopedilum, Cattleya, Laelia, Phragmipedium sowie einige andere Arten.

 

Derzeit werden ca. 60.000 Jungpflanzen der Gattung Paphiopedilum mit  54 Arten  kultiviert. Sämtliche Jungpflanzen stammen aus eigener künstlicher Vermehrung gem. WA I  und erfüllen alle Auflagen und Vorschriften des nationalen und internationalen Artenschutzes.  Weitere Arten werden das Programm laufend ergänzen, sobald die Nachzuchten zur Verfügung stehen. image
image Die Idee dieses Projektes entstand aus der Liebhaberei heraus zu Beginn der 90er Jahre.
Während des Gartenbaustudiums in Hannover stolperten meine Frau und ich über einige außergewöhnliche Paphiopedilum-Arten und stellten relativ bald fest, dass dies zur Sucht führt.
Im Laufe der Jahre kamen einige hundert meist prämierte Mutterpflanzen zusammen und als sich nach einigen Experimenten auch ein Aussaatlabor fand,  welches bei der Gattung Paphiopedilum  akzeptable Ergebnisse lieferte, wurde aus dem Wunschtraum eines gärtnerischen Betriebes  im Laufe der Jahre Wirklichkeit.

Mittlerweile ist die Asendorfer Orchideenzucht einer der führenden Betriebe Europas, was die Verfügbarkeit möglichst vieler Arten der Gattung Paphiopedilum betrifft.  Ziel ist, die Gattung Paphiopedilum  in möglichst großer Vielfalt dauerhaft als Nachzuchten verfügbar zu halten, da der gesamte Komplex in seinen natürlichen Beständen stark bedroht ist und an vielen Standorten durch schlichte Naturzerstörung  verschwindet

image
image Auch der illegale Handel mit Paphiopedilum-Wildentnahmen trägt  zur weiteren Gefährdung  der natürlichen Bestände bei.

Das beste Mittel zur Arterhaltung ist ausschließlich die künstliche Vermehrung, auch wenn sich diese Ansicht noch nicht überall durchgesetzt zu haben scheint. Dieser Weg wird von uns beschritten, ein weiterer Ausbau auf 700 Quadratmeter Gesamtfläche ist in Arbeit.
Begleiten Sie die Asendorfer Orchideenzucht  auf diesem Weg,  lassen Sie Sich faszinieren von den Wundern der Gattung Paphiopedilum, vielleicht erliegen auch Sie dem Virus des Orchideenfiebers.”

Dipl.-Ing. agr. Hilmar Bauch

Waren’s Blumen mit den wunderbaren
Silberhellen kleinen Flügelpaaren?
Oder waren’s fragt ich Blumenengel,
Hingeheftet an die Blütenstengel?

Waren’s Blumen die beim Mondenschimmer
Mir mit Duft erfüllt mein kleines Zimmer?
Oder hatten durch die Nacht geklungen
Traumhaft süße Überlieferungen?

Christian Wagner (1835-1918)

http://www.asendorfer-orchideenzucht.com/de/index.html

Herzlichst, euer Charles

Social Networks:
Mister Wong

1 Kommentar zu “ASENDORFER ORCHIDEENZUCHT”

  1. thomas am 8. Februar 2011 um 21:42 Uhr

    das sind meine lieblings paphiopedilum orchideen

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben